Gedanken zum Erntedank

Gerhard Porranzl

Von Vizebürgermeister und Bauernbundobmann Gerhard Porranzl:

"Der Großteil der Ernte ist für dieses Jahr abgeschlossen. Wir sind dankbar dafür, wenn wir nach Aussaat und Pflege eine gute Ernte heimbringen können. In unserem Land können sich alle darauf verlassen, dass wir Landwirte weiter Tag für Tag mit unseren Lebenmitteln den Tisch decken. Das ist in vielen Ländern nicht selbstverständlich.

Sicherstellen können wir das auf lange Sicht nur, wenn wir als Gesellschaft auch täglich beim Einkauf die österreichischen Bäuerinnen und Bauern unterstützen. Indem wir auf die österreichische Herkunft achten und zu heimischen Produkten greifen - wo man weiß, woher das Lebensmittel kommt und wie es proudziert wurde.


Jedes Jahr verspüren wir vermehrt den Klimawandel. Manche kleben sich hierfür auf die Straßen, um Zeichen zu setzen. Andere setzen ebenfalls Zeichen und packen aktiv an - sei es durch Freiwilligenarbeit bei der Feuerwehr, Rotkreuz, sei es bei Vereinen oder auch in der Pfarre. Aktiv anpacken und die Zukunft selbst in die Hand nehmen, das tut unter anderem unsere Landjugend oder die Bäuerinnen bei verschiedenen Projekten und Veranstaltungen im Ort.

Danken wir auch, dass wir in unserem Land in Sicherheit und Frieden leben können!"

Im Anschluss an das Erntedankfest am 8. Oktober wurden die Gottesdienstbesucher zu einer Agape mit bäuerlichen Produkten eingeladen.

12.10.2023

Weiterleiten mit FacebookWeiterleiten mit Twitter